bedeckt München

VIP-Klick: Michelle Obama:First sexy Lady

Politik und Sexappeal passten eigentlich nie zusammen - bis Michelle Obama kam. Die Präsidentengattin gehört jetzt offiziell zu den "100 heißesten Frauen der Welt".

Dass Barack Obama im weißen Haus in politischer Hinsicht für frischen Wind sorgen will, ist bekannt. Jetzt steht offiziell fest: Ganz nebenbei brachte seine Wahl zum Präsidenten auch noch den "sexy change" mit sich.

Michelle Obama

First Lady mit Sexappeal: Michelle Obama wurde von den Lesern des US-Magazins

Maxim

unter die 100 "heißesten Frauen der Welt" gewählt.

(Foto: Foto: dpa)

Dafür verantwortlich ist First Lady Michelle Obama, die vom US-Magazin Maxim in die Liste der 100 "heißesten Frauen der Welt" aufgenommen wurde. Die 44-Jährigte schaffte es auf Rang 93 - klingt erstmal unspektakulär, Obama ist aber die erste Politikergattin überhaupt, die in eine vergleichbare Liste aufgenommen wurde.

Die offizielle Begründung des Magazins: Michelle Obama sei in Zeiten der Krise das "Wiederbelebungsprogramm, das Amerika wirklich braucht". Barack Obama habe zwar an vielen Fronten zu kämpfen, dafür könne er abends nach getaner Arbeit zu der "heißesten First Lady in der Geschichte der Vereinigten Staaten" heim kommen, so das Magazin.

Weiter zu Franz Müntefering, der für sein Verhältnis mit einer 40 Jahre jüngeren Mitarbeitern, von seiner ersten Ehefrau kritisiert wird.

Stilkritik: Michelle Obama

Punktsieg für die First Lady