Umweltschutz Gutes von gestern

Was früher alle machten, weil es billig war und sich gehörte, erklären die "Lohas" zum Lifestyle - zum Beispiel Brotdosen im Retro-Look.

(Foto: Getty Images)

Nachhaltigkeit? Heute geht es vor allem um Ego und Lifestyle - und nebenbei um die Rettung der Welt. Dabei war es schon mal ganz selbstverständlich, nicht blind zu verbrauchen.

Von Karin Janker

Jeden Freitag, wenn die Enkelin die Großmutter zum Einkaufen begleitete, spielte sich in der Metzgerei die gleiche Szene ab: Oma reichte ihre weiße Tupperdose über die Theke, die Metzgerin legte ihr die Gelbwurst hinein. Für die Enkelin gab es eine Scheibe extra. Schon vor 25 Jahren sparte die Großmutter so Verpackungsmaterial; allerdings wäre sie nie auf die Idee gekommen, dass sie damit ein gutes Werk tat. Und auch nicht darauf, dass ein Foto ihrer Tupperdose 350 000 Leute interessieren könnte. ...

Mythos Umweltsünde

Plastiktüten, Kaffeekapseln und Pappbecher sind schlecht, Fast Fashion sowieso? Wer sich die Sache genauer ansieht, kommt zu überraschenden Erkenntnissen: Eine Übersicht der Irrtümer. Von Christian Weber mehr...