bedeckt München 21°

Tiere - Leinefelde-Worbis:Bärin aus spanischem Zoo lebt jetzt in Bärenpark Worbis

Leinefelde-Worbis (dpa/th) - Eine 28 Jahre alte Bärin aus einem Zoo in Spanien hat ihren Alterssitz im Alternativen Bärenpark Worbis (Eichsfeldkreis) gefunden. Das Tier traf am Dienstagmittag nach rund 2400 Kilometern in ihrem neuen Zuhause ein, wie die Stiftung für Bären mitteilte. Doro, so der Name der bepelzten Dame, war von einem Helferteam der Stiftung nach Deutschland geholt worden. Sie hatte zuletzt in einem Tierpark an der spanischen Costa de la Luz gelebt. In Worbis kam sie nach der anstrengenden Fahrt zunächst in Quarantäne, wo sie maximal sechs Wochen verbringen soll. Danach darf sie ins Freigehege.

Doro erhielt nach ihrer Ankunft eine Willkommensmahlzeit aus Melonen, Gurken, Möhren und Salat. Zuletzt sei sie sehr einseitig ernährt worden, sagte Stiftungssprecher Christopher Schmidt. "Bären sind ja eigentlich Gourmets." Sie habe auch gleich die anderen Bären in dem Park gewittert. Mit der persönlichen Kontaktaufnahme müsse sie sich aber noch Zeit lassen, solange sie in Quarantäne lebe.

Mit Doro leben jetzt neun Bären in dem Park, der von der Stiftung betrieben wird. Die ältesten sind Jimmy und Bärendame Conny, die beide 30 Jahre alt sind. Die Stiftung für Bären unterhält zwei Bärenparks, den Alternativen Bärenpark Worbis in Thüringen, den es seit 1996 gibt, und seit 2010 den Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald. Dorthin wurde am Dienstag eine weitere Bärin aus dem spanischen Tierpark gebracht. Wie Doro ist auch Daria 28 Jahre alt.