bedeckt München 17°

Personen - Garz/Rügen:Rügen ehrt Ernst Moritz Arndt zum 250. Geburtstag

Glewitz (dpa/mv) - An den vor 250 Jahren auf Rügen geborenen Dichter, Publizisten und Historiker Ernst Moritz Arndt erinnert seit Freitag auf der Insel eine großformatige Stele am Fähranleger Glewitz. Die Idee dazu kam von der Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft, die in Arndts Geburtshaus in Groß Schoritz ihren Sitz hat. Ihr gehe es vor allem um den jungen Arndt, der neue Ideen in die Welt brachte, sich gegen Leibeigenschaft wandte und für die Pressefreiheit kämpfte, sagte der Vorsitzende Klaus-Michael Erben.  

Arndt (1769-1860) wird heute als Demokrat und Vordenker des deutschen Nationalismus gesehen. Vor allem wegen antisemitischer Äußerungen sorgte er noch mehr als 150 Jahre nach seinem Tod für heftige Auseinandersetzungen an der Universität Greifswald, die seit 1933 seinen Namen trug. Der Streit endete mit einem Kompromiss: Die Universität legte den Namen ab, darf ihn aber bei bestimmten Anlässen benutzen. Auf Rügen gebe es ebenfalls eine kritische Betrachtung Arndts, aber es habe keinen Widerstand gegen die Stele mit dem Kopf Arndts gegeben, sagte Erben. Die Widersprüchlichkeit seiner Person gebe die Möglichkeit der Auseinandersetzung.

Das neue Denkmal wurde nach einem Scherenschnitt der Künstlerin Kerstin Lange von dem Schmied Ulf Kutschbach aus Garz angefertigt. Die Stadt Garz stellte den Platz am Fähranleger zur Verfügung, wie Erben sagte. Zudem besitzt das Städtchen ein Ernst-Moritz-Arndt-Museum, das als eine Devotionalie eine Haarlocke Arndts besitzt. Die sei von Arndts Mutter zu einem Wandschmuck verarbeitet worden.