bedeckt München 11°

Leserdiskussion:Wie können wir den Schwächsten am Besten helfen?

Alte, behinderte und kranke Menschen können ihr Bedürfnis nach Nähe, Zuwendung und Unterstützung oft nicht ausreichend artikulieren. Genau deshalb dürfen sie nicht vergessen werden, kommentiert Professor Thomas Pollmächer.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Alte, Kranke, Sterbende - wir sollten für jene Menschen da sein, die sich selbst nicht helfen können. Als Gegengewicht zur physischen Distanz in Corona-Zeit braucht es soziale Nähe, kommentiert Professor Thomas Pollmächer.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/mkam

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite