Karl Lagerfelds MusenDer Ikonenmacher

Ob lesbisch und dick, skandalträchtig und kriminell, engelsgleich und blond: Lagerfeld ließ sich von vielen Musen inspirieren - derzeit genießt ein Hubschraubermonteur seine Gunst. Ein Überblick in Bildern.

Ob lesbisch und dick, skandalträchtig und kriminell, engelsgleich und blond: Lagerfeld ließ sich von vielen Musen inspirieren - derzeit genießt ein Hubschraubermonteur seine Gunst.

Inès de la Fressange

Zurück zu den Wurzeln und zur Muse Nummer 1: Von 1983 bis 1990 war Lagerfelds erste Ikone Inès de la Fressange das Gesicht von Chanel. Für ihn verkörperte sie die modern-konservative Pariserin schlechthin. Nach einem Streit, angeblich weil sie ihr Gesicht einer Büste der französischen Nationalheldin Marianne geliehen hatte, trennten sich ihre Wege und Lagerfeld schimpfte nach Angaben des Online-Portals diepresse.com, Fressange sei "schön, aber nicht fotogen, und außerdem nicht sexy genug". Inzwischen hat er seine Meinung geändert: Für seine jüngste Prêt-à-porter-Schau in Paris holte er sie zurück auf den Laufsteg.

Bild: dpa 8. Oktober 2010, 12:452010-10-08 12:45:39 © sueddeutsche.de/mel