Garten:So wird man Schnecken los

Eine Nacktschnecke im Garten frißt ein Salatblatt. Schneckenplage im Garten

Sieht harmlos aus, frisst aber gnadenlos die Beete leer: eine Nacktschnecke bei der Arbeit.

(Foto: mauritius images)

Nacktschnecken bringen Gartenbesitzer in diesem Jahr an den Rand des Wahnsinns. Was tun? Zerschneiden? Einfrieren? Gut zureden? Ein Besuch bei Menschen, die es wissen.

Von Claudia Fromme

Hinter der schweren Eisentür wartet die weite Welt. Auf einem Tisch steht ein Schraubglas mit Monoplacophora, sehr seltenen Einschalern aus der Tiefsee der Antarktis. Weiter hinten in einem Regal ist ein blasser Kalmar aus dem Golf von Neapel deponiert, auf dem Etikett steht in geschwungener Tintenschrift das Funddatum, 1880. Zwei Millionen Schnecken und Muscheln gibt es in der Zoologischen Staatssammlung München, manche bis zu 200 Jahre alt, es ist eines der größten Archive der Art der Welt. Wenn man durch die Reihen geht, riecht es nach Abenteuer und großen Expeditionen. Rote Punkte kennzeichnen die Raritäten. In dem klimatisierten Keller kleben viele rote Punkte an Holzkästen und Gläsern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
SZ-Magazin
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB