Politikerinnen:Angela Merkel als Vorbild für Frankreich?

Lesezeit: 9 min

Politikerinnen: Sie treten gegen den Amtsinhaber Emmanuel Macron an: Anne Hidalgo (links), Valérie Pécresse und Marine Le Pen.

Sie treten gegen den Amtsinhaber Emmanuel Macron an: Anne Hidalgo (links), Valérie Pécresse und Marine Le Pen.

(Foto: AFP)

In Frankreich waren bisher fast nur Männer an der Macht, nun treten so viele Frauen zur Präsidentschaftswahl an wie nie zuvor. Woran das liegt und was MeToo und der Atomkoffer damit zu tun haben könnten.

Essay von Nadia Pantel

Arlette Laguiller war die Erste. Als sie 1940 geboren wurde, durften Frauen in Frankreich noch nicht wählen. 34 Jahre später, 1974, lässt sie ihren Wahlkampfspot senden: "Und also ja, ich bin eine Frau und ich wage es, mich in dieser Männerrepublik als Kandidatin zur Wahl zu stellen. Das ist legal und trotzdem schockiert es, es erscheint eigenartig, selbst für Männer der Linken, und es ist wohl auch eigenartig, denn ich bin die Einzige."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB