Momentaufnahmen im November:Bilder des Tages

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: RIJASOLO/AFP)

Schönes, Erschreckendes, Absurdes und ganz Alltägliches: Momentaufnahmen aus allen Ecken der Welt.

Von der SZ-Bildredaktion kuratiert

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: IBRAHEEM ABU MUSTAFA/REUTERS)

Kostbares Wasser: Über eine Zeltplane fängt ein Palästinenser in einem Flüchtlingscamp im südlichen Gazastreifen Regenwasser auf und sammelt es im Eimer.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: KIM KYUNG-HOON/REUTERS)

Erweiterte Tradition: Bei einer Shichi-Go-San-Zeremonie in der japanischen Präfektur Kanagawa beten Frauen für ihre Haustiere. Ursprünglich wurde bei solchen Veranstaltungen um Glück und Gesundheit für kleine Kinder gebeten.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: Dan Kitwood/Getty Images)

Es leuchtet sehr: Jedes Jahr wird das Palmenhaus in den Londoner Kew Gardens zu Weihnachten mit zahlreichen Lichtern geschmückt. Teil eines Lichtpfades durch den Botanischen Garten ist auch ein glitzernder Tunnel, der Weihnachtskathedrale genannt wird.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: ANDREW CABALLERO-REYNOLDS/AFP)

Zaungäste: In San Francisco warten Unterstützer des chinesischen Präsidenten Xi Jinping auf dessen Ankunft. Xi Jinping trifft sich dort zum ersten Mal seit einem Jahr mit US-Präsident Joe Biden. Das persönliche Treffen findet am Rande des Gipfels der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) statt.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: NATALIA KOLESNIKOVA/AFP)

Bleibt am Boden: Eine Frau geht im Zentrum Moskaus an einem Schild vorbei, dass auf eine Drohnen-Verbotszone hinweist.

Momentaufnahmen im November: undefined
(Foto: RIJASOLO/AFP)

Rollender Protest: Gemeinsam demonstrieren Oppositionskandidaten Madagaskars, darunter auch zwei ehemalige Präsidenten, gegen die Präsidentschaftswahlen. Bei ihrem Protest in Antananarivo fordern sie ihre Anhänger auf, ihre Stimme nicht abzugeben, denn unter dem mehr und mehr autokratisch regierenden Präsidenten Andry Rajoelina sei keine freie Abstimmung möglich.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: