Ernährung:Die große Verheißung

Cropped unrecognizable person hand holding a homemade vegan green lentil burger with tomato, lettuce and french fries on

Burger ohne schlechtes Gewissen, dafür mit Linsen.

(Foto: Eduardo Lopez/imago images)

Fleischersatz soll gesundes Essen mit Umweltschutz verbinden. Das Versprechen: Genuss ohne Reue. Was für eine Illusion.

Von Michael Moorstedt

Das "1880" in Singapur ist eines dieser Restaurants, in denen es nur am Rande darum geht, satt zu werden. Wer hier im stimmungsvollen Halbdunkel ein Menü bestellt, bekommt immer auch eine Haltung mitserviert. Die Corporate Identity und ein kohärentes Weltbild sind fester Bestandteil der Zutatenliste. Seit Kurzem ist die Speisekarte um einen neuen Punkt reicher: ein Trio vom Hühnchen im knusprigen Sesammantel, angerichtet auf einer Ahornsirupwaffel mit etwas Bohnenmus. Halb Vorspeise und halb kulinarische Kunstinstallation, nicht mehr als ein Amuse-Gueule, zum stolzen Preis von umgerechnet knapp 20 Euro.

Zur SZ-Startseite
Fresh home-made hamburger served on wood Dubai, Dubai, United Arab Emirates PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_WAAL20082

SZ PlusErnährung
:Pflanzenpflanzerl

Fleischimitate liegen gerade im Trend. Sie sollen nachhaltig und lecker sein - ein echter Ersatz zum Steak. Aber was steckt wirklich drin?

Lesen Sie mehr zum Thema