bedeckt München

Ernährung:Die große Verheißung

Cropped unrecognizable person hand holding a homemade vegan green lentil burger with tomato, lettuce and french fries on

Burger ohne schlechtes Gewissen, dafür mit Linsen.

(Foto: Eduardo Lopez/imago images)

Fleischersatz soll gesundes Essen mit Umweltschutz verbinden. Das Versprechen: Genuss ohne Reue. Was für eine Illusion.

Von Michael Moorstedt

Das "1880" in Singapur ist eines dieser Restaurants, in denen es nur am Rande darum geht, satt zu werden. Wer hier im stimmungsvollen Halbdunkel ein Menü bestellt, bekommt immer auch eine Haltung mitserviert. Die Corporate Identity und ein kohärentes Weltbild sind fester Bestandteil der Zutatenliste. Seit Kurzem ist die Speisekarte um einen neuen Punkt reicher: ein Trio vom Hühnchen im knusprigen Sesammantel, angerichtet auf einer Ahornsirupwaffel mit etwas Bohnenmus. Halb Vorspeise und halb kulinarische Kunstinstallation, nicht mehr als ein Amuse-Gueule, zum stolzen Preis von umgerechnet knapp 20 Euro.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Selbstanbau
Gärtnern ohne Garten
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Muhammad Ali and Joe Frazier
Boxen
Dieser Kampf vibriert, bis heute
Wirecard
Catch me if you can
Fresko, Hauptportal, Reichstag, Tiergarten, Berlin, Deutschland Fresko Hauptportal Reichstag Berlin Deutschland
Rassismus
Danke für nichts
Zur SZ-Startseite