bedeckt München 22°

"Er sagt, sie sagt" zu Arztphobie:Das wird schon wieder

popart teaser kolumne "er sagt, sie sagt"

Mir fehlt nichts! Vor allem kein Arzt.

(Foto: iStock)

Er kann sich kaum mehr auf den Beinen halten. Sie versucht, ihn zum Arztbesuch zu bewegen. Doch davor scheint er sich mehr zu fürchten als vor den Schmerzen.

Sie: Kommst du essen? Mein Gott, wie stehst du denn da? Du bist ja total schief!

Er: Ach was, nur ein kleines Problem mit dem Rücken.

Sie: Immer noch dieses Ziehen?

Er: Inzwischen ist es eher ein Stechen.

Sie: Sicher hast du dir einen Nerv eingeklemmt. Willst du damit nicht lieber zum Arzt?

Er: Wegen sowas gehe ich doch nicht zum Arzt! Wirst sehen, das wird schon wieder. ( Er versucht, sich hinzusetzen.) Autsch!

Sie: Was ist los?

Er: Ich glaube, ich esse meine Suppe im Stehen.

Sie: Und ich glaube, wir rufen den Arzt an.

Er: Bis ich da einen Termin bekomme, ist es längst wieder vorbei.

Sie: Bei deinen Schmerzen schiebt er dich sicher dazwischen.

Er: Du tust ja gerade so, als hätte ich einen offenen Bruch!

Sie: Mein Gott, muss denn erst der Knochen freiliegen, damit du freiwillig zum Arzt gehst?

Er: Du daramatisierst mal wieder.

Sie: So wie damals, als sie dir um ein Haar den Unterschenkel amputiert hätten, weil du die Blutvergiftung tagelang ignoriert hast?

Er: In unserem Alter zwickt es eben ab und zu irgendwo. Das ist doch normal.

Sie: Normal nennst du das? Schau dich mal an, du stehst da wie eine Geisterbahnfigur, die man falsch zusammengeschraubt hat.

Er: Ich fühle mich topfit, wirklich! Schau doch (hebt ein Bein, bewegt es mit schmerzverzerrtem Gesicht nach vorne und hinten).

Sie: Eindeutig: Du brauchst einen Arzt.

Er: Brauche ich nicht! So ein Arzt macht einen erst richtig krank. Der verschreibt mir nur irgendeine Salbe. Oder ein paar Tabletten, und dann habe ich die nächsten Probleme. Hast du schon mal so einen Beipackzettel durchgelesen?

Sie: Sag mal, hast du etwas Angst?

Er: So ein Quatsch. Der einzige, dem es nach meinem Besuch besser geht, ist der Arzt.

Sie: Aber wäre es denn nicht sinnvoll, das mal röntgen zu lassen, nur um sicher zu gehen, dass es nicht die Bandscheiben sind?

Er: Kommt nicht in Frage, ich setze mich doch nicht überflüssiger Strahlenbelastung aus!

Sie: So wirst du aber nie wissen, was du hast.

Er: Pah, als ob ein Arzt das beurteilen kann. Man hört doch immer wieder von Fehldiagnosen. Am Ende werde ich operiert und sitze für den Rest meines Lebens im Rollstuhl!

Sie: Mein Lieber, im Rollstuhl landest du bestenfalls, wenn du weiter so stur bist. Auf jeden Fall aber im Gipsbett. Hast du denn gar kein Verantwortungsgefühl? Immerhin bist du Familienvater.

Er: Ich bin nicht stur. Schau, ich habe sogar ein Wärmepflaster aufgeklebt.

Sie: Also ich geb's auf. Es ist einfach hoffnungslos mit dir. Aber wenn sie dich mit dem Kran abholen, will ich nichts hören.