Literatur:"Menschen wie ihnen werden wir nie wieder begegnen"

Lesezeit: 7 min

Literatur: "Ob etwas in gesellschaftlicher Hinsicht in Ordnung ist oder nicht, hat nichts mit Literatur zu tun": Die Schriftstellerin Yasmina Reza.

"Ob etwas in gesellschaftlicher Hinsicht in Ordnung ist oder nicht, hat nichts mit Literatur zu tun": Die Schriftstellerin Yasmina Reza.

(Foto: Pascal Victor/ArtComPress)

Die Autorin Yasmina Reza über Erinnerungskultur, Auschwitztourismus und ihren neuen Roman "Serge".

Interview von Johanna Adorján

Yasmina Reza, in Paris geboren, wurde mit ihren Theaterstücken weltberühmt - "Kunst", "Drei Mal Leben" und "Der Gott des Gemetzels" waren auf deutschen Bühnen ein ebenso großer Erfolg wie in London und am Broadway. Ihr Roman "Babylon" erschien 2016, nun liegt "Serge" in deutscher Übersetzung vor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Campino zu 40 Jahre "Die Toten Hosen"
"War in Ihrer Zeitung der Beitrag von Habermas zum Ukraine-Krieg?"
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebeskummer
"Wir können unseren Herzschmerz abschwächen"
Karriere
Millennials wollen nicht mehr Chef werden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB