Wolf Biermann:"Mein Leben ist ein Schelmenroman"

BIermann

Mit Musik und Lyrik hatte Wolf Biermanns Ausbildung nichts zu tun: Studium der Politischen Ökonomie (abgebrochen), dann Studium der Mathematik und Philosophie.

(Foto: Markus Jans)

Kurz vor seinem 80. Geburtstag spricht Wolf Biermann über die Kriegsnacht, die er als Sechsjähriger überlebte, Vorteile einer dicken Stasi-Akte und das Glück der späten Vaterschaft.

Interview: Sven Michaelsen, SZ-Magazin

SZ-MAGAZIN: Ihr Leben wird bis heute von einem Mann regiert, den Sie nur ein einziges Mal bewusst gesehen haben. Sie waren vier Jahre alt, und das Zusammentreffen dauerte gerade mal dreißig Minuten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Monoedukation
Wie zeitgemäß sind Mädchenschulen?
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Sarah Hallmann, Berlin
Schwerpunkt Wohnen
Braucht's wirklich so viel Küche?
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB