bedeckt München 28°

Theater:Was ist das, diese Realität?

Ein Stein fing Feuer - Staatstheater Nürnberg

Frank Damerius, schwebender Orpheus von Ionescos Unsinn.

(Foto: Konrad Fersterer)

Das Staatstheater Nürnberg beginnt unter Intendant Jens-Daniel Herzog und Schauspieldirektor Jan Philipp Gloger eine neue, vielleicht bald wegweisende Ära.

Am Ende hängen silberne Luftballons im weiten Raum über der Bühne. Es sind Buchstaben, die das Wort Wahrheit ergeben. Unten, auf dem Bühnenboden, stehen die Zuschauer, die die Schauspieler für die letzte Szene nach oben gebeten haben. Zwischen sie fährt aus dem Schnürboden der altgediente Schauspieler Frank Damerius herab, auf einer Schaukel und im roten Glitzerballkleid. Er singt mit großer Inbrunst ein Lied mit dem unsinnigen Text, "der wirtschaftliche Fortschritt schmeckt mit Zucker besser". So Zeug. Darüber schwebt die "Wahrheit", von der man sich nun fragen kann, was sie eigentlich sei. Mit dem kleinen Fest auf der Bühne endet die Eröffnungspremiere am Staatstheater Nürnberg, ein Ionesco-Pasticcio mit dem Titel "Ein Stein fing Feuer".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Münzdiebstahl in Berlin
Alles hängt am Gold
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Pilzbedrohung in Südamerika
Ausgerechnet Bananen!
Teaser image
Junger Schriftsteller
Im empfindlichsten Moment seines Lebens
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten