bedeckt München

Theater:Mobilmachung

Nathan (to go); Schauspiel Düsseldorf

Das Bühnenbild zu "Nathan (to go)" musste leicht und flexibel sein. In der Mitte: Jonas F. Leonhardi.

(Foto: Thomas Rabsch)

Die To-go-Inszenierungen des Düsseldorfer Schauspiels sind eine tolle Idee und ein Zukunftsmodell fürs Theater. Aufführungen wie Lessings "Nathan" touren durch die Stadt, senken die Hemmschwelle - und erreichen ein neues Publikum.

Von Cornelia Fiedler

Ja, es gibt sie, die Theater-Hemmschwelle, da hilft kein Schönreden. Theater sind, so das Vorurteil, weltfremde, elitäre Hochkulturbunker, die es verpasst haben, sich in Sachen Interkulturalität und Diversität zu öffnen. Das ist natürlich Quatsch, nur: Selbst solche Inszenierungen, die jedes Klischee aushebeln, wie die hochkarätigen Stücke des Theaters Hora von und mit Schauspielern mit geistiger Behinderung oder die mutigen Streit-Inszenierungen deutsch-türkischer Laien und Profis am Schauspiel Köln oder die erstaunlichen, mit Kindern auf Augenhöhe entwickelten Abende der "Masters of the Universe" oder Hunderte weitere eigenwillige Projekte - sie finden fast immer in Theatern statt. Jenseits der Schwelle. Was also tun, damit ein diverses, migrantisches, jüngeres oder weniger abiturlastiges Publikum den Weg dorthin findet?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Italy Slowly Returns To Normality After The Covid-19 Pandemic
Sardinien
Vom Traumziel zur roten Zone
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
October 12, 2019, Munich, Bavaria, Germany: The right-extremist and Verfassungsschutz-monitored (Sec
Prozess gegen "Gruppe S."
Axt auf dem Rücken, Terror im Geist
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite