Theater - Hamburg:Bühnenverein verabschiedet erweiterten Verhaltenskodex

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa) - Der Deutsche Bühnenverein hat auf seiner Jahreshauptversammlung in Hamburg einen erweiterten Wertebasierten Verhaltenskodex verabschiedet. Standen in der 2018 entwickelten ersten Fassung sexuelle Übergriffe und Machtmissbrauch im Fokus, adressiert der neue Kodex nun weitere Dimensionen von Diskriminierung und nimmt Theaterleitungen und Rechtsträger stärker in die Pflicht. "Es geht darum, wie die ethische Vereinbarung jetzt auch betriebliche Wirklichkeit wird", sagte Carsten Brosda (SPD), Präsident des Deutschen Bühnenvereins und Hamburger Kultursenator. Dazu gehörten Fragen wie: Nach welchen Kriterien wird das Führungspersonal ausgewählt? Welche Schulungsangebote gibt es?

2018 hatte der Bühnenverein mit dem ersten Wertebasierten Verhaltenskodex, der Gründung der Vertrauensstelle Themis und dem Beschluss zu geschlechterparitätischer Gremienbesetzung einen Kulturwandel angestoßen.

© dpa-infocom, dpa:211029-99-787337/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB