Schon im letzten Jahr hatte Banksy die Bedingungen in Calais kritisiert. An eine Wand des Flüchtlingscamps sprühte er ein Bild von Steve Jobs, der einen Apple-Computer in der Hand trägt und einen Müllbeutel auf dem Rücken. Banksy äußerte sich dazu: "Wir werden oft dazu gebracht zu glauben, Migration belaste die Ressourcen des Landes, aber Steve Jobs war der Sohn eines syrischen Migranten (...) Apple ist das profitabelste Unternehmen auf der Welt - und es existiert nur, weil ein junger Mann aus Homs reingelassen wurde."

Bild: Getty Images 26. Januar 2016, 10:502016-01-26 10:50:00 © SZ.de/luc