Film und Fernsehen:"Star Trek"-Schauspielerin Nichelle Nichols mit 89 Jahren gestorben

Lesezeit: 1 min

Film und Fernsehen: Nichelle Nichols starb im Alter von 89 Jahren in New Mexico.

Nichelle Nichols starb im Alter von 89 Jahren in New Mexico.

(Foto: Barry Brecheisen/AP)

Die Schauspiel-Pionierin war für gleich zwei Meilensteine in der Geschichte des US-Fernsehens verantwortlich. Als "Lieutenant Uhura" war sie in der Crew der "USS Enterprise" zunächst nicht bei allen gern gesehen.

Nichelle Nichols, die als Lieutenant Uhura in der Science-Fiction-Serie "Star Trek" bekannt wurde und dort Stereotype ins Wanken brachte, ist tot. Die Schauspielerin starb am Samstag vor gut einer Woche in New Mexico, wie ihr Sohn am Sonntag bekanntgab. Gesundheitlich galt sie seit einigen Jahren als angeschlagen - 2015 erlitt sie einen Schlaganfall.

Die aus dem Bundesstaat Illinois stammende Nichols arbeitete jahrzehntelang als Entertainerin und trat schon als Teenager als Sängerin und Tänzerin in Chicago auf. Später schaffte sie den Durchbruch im Fernsehen.

Von 1966 an spielte Nichols in der NBC Primetime-Serie "Star Trek" eine im doppelten Sinne ungewöhnliche Rolle. Nicht nur war sie als Lieutenant Nyota Uhura eine Frau unter den wichtigsten Offizieren eines Raumschiffs. Als Schwarze stellte sie die für die damalige Zeit gängigen Klischees umso mehr in Frage.

Mit einem Kuss schrieb sie Geschichte

Der Erfinder des Stark-Trek-Universums, Gene Roddenberry, schrieb ihre Rolle so, dass sie anders war als damals übliche Besetzungen schwarzer Schauspielerinnen, etwa als Hausmädchen. Die Chefs von NBC sollen Roddenberry aufgefordert haben, die Rolle umzuschreiben - was dieser verweigerte.

Im November 1968, während der finalen Staffel der ersten Abenteuer der Enterprise, schrieb sie abermals Geschichte. Ihr Charakter Uhura küsste Captain James T. Kirk, der von William Shatner gespielt wurde. Die Szene gilt als erster Kuss einer schwarzen Frau und eines weißen Mannes in einem der großen US-Networks. Das Thema war in der damaligen Zeit so heikel, dass vor der Ausstrahlung der Segen der Vorstände des Senders eingeholt werden musste.

Der mittlerweile 91-jährige Shatner schrieb auf Twitter: "Es tut mir so leid, von Nichelles Tod zu hören. Sie war eine wunderschöne Frau und spielte eine bewundernswerte Figur, die so viel dazu beigetragen hat, soziale Probleme sowohl hier in den USA als auch auf der ganzen Welt neu zu definieren. Ich werde sie sicherlich vermissen. Ich sende ihrer Familie meine Liebe und mein Beileid."

Zur SZ-Startseite

William Shatner
:"Am Ende ist alles nur ein großer Witz"

Captain Kirk hat eine Biografie veröffentlicht: Der Schauspieler William Shatner über das Weltall zur besten Sendezeit und seine Freundschaft zu Mr. Spock.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB