Soziologe:Dynamisch, jung, en marche!

Lesezeit: 5 min

Protestforscher Dieter Rucht

Dieter Rucht, Soziologe, hat am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) gearbeitet, breit über soziale Bewegungen publiziert und ist Vorstandsvorsitzender des Vereins für Protest- und Bewegungsforschung.

(Foto: Sophia Kembowski/dpa)

Warum sprechen so viele Politiker von einer "Bewegung" und nicht mehr von einer Partei? Fragen an Dieter Rucht.

Interview von Johan Schloemann

Was eint Emmanuel Macron, Sebastian Kurz und Donald Trump? Alle drei nennen ihre siegreichen Parteien eine Bewegung. Warum? Klingt das attraktiver? Was unterscheidet eine Bewegung von einer Partei? Und ist das alles am Ende nur Etikettenschwindel? Fragen an den Soziologen Dieter Rucht, pünktlich zur konstituierenden Sitzung des neuen Bundestags an diesem Dienstag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite