bedeckt München 14°

Soziologe:Dynamisch, jung, en marche!

Protestforscher Dieter Rucht

Dieter Rucht, Soziologe, hat am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) gearbeitet, breit über soziale Bewegungen publiziert und ist Vorstandsvorsitzender des Vereins für Protest- und Bewegungsforschung.

(Foto: Sophia Kembowski/dpa)

Warum sprechen so viele Politiker von einer "Bewegung" und nicht mehr von einer Partei? Fragen an Dieter Rucht.

Interview von Johan Schloemann

Was eint Emmanuel Macron, Sebastian Kurz und Donald Trump? Alle drei nennen ihre siegreichen Parteien eine Bewegung. Warum? Klingt das attraktiver? Was unterscheidet eine Bewegung von einer Partei? Und ist das alles am Ende nur Etikettenschwindel? Fragen an den Soziologen Dieter Rucht, pünktlich zur konstituierenden Sitzung des neuen Bundestags an diesem Dienstag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
geschütteltes kind
SZ-Magazin
In seinen Armen
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Reden wir über Geld
"Mein Job ist: die Geiseln zurückzubekommen, heil und gesund"
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Zur SZ-Startseite