Sofia Coppola Die Faszination weiblicher Machtspiele

"Mich faszinieren Frauengemeinschaften, wie sie miteinander umgehen und kommunizieren, bewusst und unbewusst": Regisseurin Sofia Coppola.

(Foto: AFP)

Regisseurin Sofia Coppola über das Leben im berühmten Coppola-Clan, ihren Gastauftritt in "Star Wars" und warum sie ihren Thriller "Die Verführten" aus Sicht der Frauen inszenierte.

Interview von David Steinitz

Eigentlich würde sie jetzt lieber im Biergarten sein, sagt Sofia Coppola, wo sie schon mal in München ist. Aber die Starpflichten rufen, das Filmfest München feiert die 46-jährige Regisseurin in dieser Woche mit einer Retrospektive und zeigt noch mal ihre großen Hits, von "Lost in Translation" über "Marie Antoinette" bis "The Bling Ring". Am Donnerstag läuft ihr neuer Film "Die Verführten" im Kino an, den sie ebenfalls vorstellt. Der Thriller spielt in einer fast verwaisten Mädchenschule während des amerikanischen Bürgerkriegs ...