bedeckt München 10°

Prinzregententheater:Zwielicht der Fantasie

Ein Liederabend mit Marlis Petersen

All jene, die auch die letzte Aufführung der "Salome" bei den Opernfestspielen verpasst haben, können sich trösten. Wer also nicht gehört hat, wie Marlis Petersen ihre Monster-Arie "Ah! Ich habe deinen Mund geküsst, Jochanaan" schaudernd immer weiter abtönt in ein Pianissimo an der Grenze des Hörbaren, der wird die Kunst dieser Sopranistin in ihrer reinen Fülle bei einem Liederabend umso mehr zu schätzen wissen. Denn so unmittelbar wie im Liedgesang offenbart sich das Denken und Fühlen einer Interpretin in keiner Bühnenrolle. Auf dem Weg in die "Dimensionen: Anderswelt", so der Titel des Abends, weiß Petersen den Pianisten Camillo Radicke als Begleiter an ihrer Seite bei der Beschwörung von Naturgeistern und Elfen, wie sie bei Carl Loewe, Johannes Brahms, Max Reger, Hugo Wolf, Alexander Zemlinsky oder Franz Schreker von der frühen Romantik bis zur klassischen Moderne im Zwielicht der Fantasie besungen werden.

Liederabend Marlis Petersen & Camillo Radicke, Mi., 24. Juli, 20 Uhr, Prinzregententheater

© SZ vom 24.07.2019 / eef

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite