bedeckt München 30°

SZ-Podcast "Milbergs literarischer Balkon":Zurück in die Zukunft

Der Architekt Oscar Niemeyer war Kommunist, er wollte die Welt verbessern. Sein berühmtestes Projekt ist die futuristische Hauptstadt seiner Heimat Brasilien: Brasilia. In "Milbergs literarischer Balkon" sind Auszüge aus einer Sammlung seiner Texte zu hören. der Journalist Alberto Riva hat sie unter dem Titel  "Wir müssen die Welt ändern" im Verlag Antje Kunstmann herausgegeben.

Der Architekt Oscar Niemeyer war Kommunist, er wollte die Welt verbessern. Sein berühmtestes Projekt ist die futuristische Hauptstadt seiner Heimat Brasilien: Brasilia. Ihr Grundriss entspricht nicht etwa einem Flugzeug, wie das viele fälschlicherweise denken. Niemeyer, der ein Freund Fidel Castros war und 104 Jahre alt geworden ist, strukturierte das Stadtzentrum von Brasilia nach dem Vorbild eines schlichten Kreuzes. Dass er trotz seines gelegentlichen Hangs zur Melancholie an die Zukunft glaubte, mag man dagegen an enem Detail aus seinem Privatleben ablesen: Seine zweite Frau heiratete er einen Monat vor seinem 99 Geburtstag. In "Milbergs literarischer Balkon" sind Auszüge aus einer Sammlung seiner Texte zu hören.

Der Journalist Alberto Riva hat sie unter dem Titel "Wir müssen die Welt ändern" im Verlag Antje Kunstmann herausgegeben.

So können Sie unseren Literaturpodcast abonnieren

"Milbergs literarischer Balkon" ist ein Podcast von Axel Milberg in Zusammenarbeit mit der SZ. Der Podcast erscheint immer um 18 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/milberg-podcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: susanne.hermanski@sueddeutsche.de

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite