Oper Offene Türen

Wer wagt, gewinnt: Benedikt von Peter eröffnet seine Intendanz am Luzerner Theater mutig mit Luigi Nonos "Prometeo".

Von Michael Stallknecht

Eine Holztreppe führt außen hinauf in den ersten Stock des Luzerner Theaters und betont verspielt das Puppenhafte des kleinen Hauses. Warum nicht einmal zum Fenster einsteigen ins örtliche Stadttheater, sich einen anderen Zugang bahnen? Auch drinnen erkennt man fast nichts wieder, Zuschauerraum und Bühnenhaus sind zu einem dreistöckigen Holzrund verschmolzen. Auf den oberen beiden Ebenen verteilen sich das Luzerner Sinfonieorchester, der Hauschor und die Solisten. Zentral im Raum auf einem hohen Podest steht Clemens Heil, der neue Luzerner Musikdirektor. Unterstützt ...