bedeckt München 26°

Omar Sharif:Spieler und Gentleman

Erst war er der Mann neben Peter O'Toole, dann Doktor Schiwago und später auch noch Weltmeister im Bridge: Das Leben von Schauspieler Omar Sharif in Bildern.

12 Bilder

Omar Sharif gestorben

Quelle: Boris Roessler/dpa

1 / 12

Schaupieler Omar Sharif, der jetzt im Alter von 83 Jahren gestorben ist, hieß eigentlich Maechel Shalhoub. Er wurde am 10. April 1932 in Alexandria in Ägypten geboren und ist syrisch-libanesischer Abstammung. Sein Vater war ein wohlhabender Holzhändler. Als Sharif vier Jahre alt war, zog die Familie nach Kairo.

Omar Sharif gestorben

Quelle: Alyoum Alsaba/dpa

2 / 12

Seine erste Filmrolle hatte Sharif 1953 im ägyptischen Film "The Blazing Sun". Dort lernte er die populäre ägyptische Schauspielerin Faten Hamama kennen, mit der er noch in vielen weiteren Filmen auftrat, unter anderem "Lady of the Palace" (Foto) - und die er 1955 heiratete.

1974 ließen sie sich scheiden, Hamama starb im vergangenen Januar.

Jahresrückblick 2013 - Peter O'Toole

Quelle: picture alliance/dpa

3 / 12

International machte er erstmals durch seine Rolle in dem französischen Film "Goha" (1959) auf sich aufmerksam - seine eigentliche internationale Film-Karriere begann aber mit David Leans "Lawrence von Arabien" (1962).

Für seine Rolle als Scheich Sherif Ali (hier neben Peter O'Toole) bekam Sharif eine Oscar-Nominierung für die beste Nebenrolle und zwei Golden Globes.

Actor OMAR SHARIF who starred in Lawrence of Arabia and Doctor Zhivago in the 1960s has been diagn

Quelle: imago/ZUMA Press

4 / 12

Ursprünglich war der deutsche Schauspieler Horst Buchholz für die Rolle des Scheichs vorgesehen, doch er hatte schon für den Film "One, Two, Three" unterschrieben. Alain Delon soll abgesagt haben, weil er keine braunen Kontaktlinsen tragen wollte.

Schließlich gab es ein "Upgrade" für Sharif: Der war eigentlich gecastet als Tafas, der Führer von Lawrence, und stieg auf zu Sherif Ali.

Oma Sharif

Quelle: AP

5 / 12

Nach "Lawrence von Arabien" (hier Sharif bei der Premiere in Hollywood 1962) zählte er nun zu den vielbeschäftigten großen Darstellern des internationalen Films.

Doktor Schiwago

Quelle: picture alliance/dpa

6 / 12

Die Rolle seines Lebens blieb aber die des Doktor Yuri Schiwago in David Leans erfolgreicher Pasternak-Verfilmung "Doctor Zhivago" (1965) - eine Rolle, mit der er bis heute von seinen Fans identifiziert wird, die Frauenherzen eroberte und Filmgeschichte schrieb.

Princess Margaret, Barbara Streisand, Omar Sharif

Quelle: AP

7 / 12

Es folgten noch einige große Filme wie "Night of the Generals" (1967; dt. Die Nacht der Generäle), das Musical-Drama "Funny Girl" mit Barbra Streisand (im Foto links; 1968) oder...

Omar  Sharif, Rudy Diaz, Woody Strode

Quelle: Harold Filan/AP

8 / 12

...der Film "Che!" (1969), in dem Sharif den argentinischen Revolutionär Ernesto (Che) Guevara spielte.

Seine weiteren Filme waren aber keine herausragenden kommerziellen Erfolge mehr und das ihm anhaftende Rollenschema des melancholischen, romantischen Liebhabers mit exotischem Charme war bei den neuen Filmemachern immer weniger gefragt.

Omar Sharif

Quelle: Boric Yurchenko/AP

9 / 12

Auch von der ägyptischen Filmindustrie hatte sich Omar Sharif mit seiner Hollywood-Karriere entfremdet. Obwohl er weiterhin populärster Schauspieler seines Heimatlandes war, erhielt er dort nur noch vereinzelt Engagements.

Zunehmend sah man ihn auch im Fernsehen, so in der amerikanischen TV-Miniserie "Peter the Great" (Foto, 1986; dt. Peter der Große) und in dem britischen Mehrteiler "Palast der Winde" (1985).

(FILE) Omar Sharif Dies At 83 Omar Sharif

Quelle: Hulton Archive/Getty Images

10 / 12

Neben seiner Filmarbeit machte Sharif auch durch seine Spielleidenschaft auf sich aufmerksam. Als Bridgespieler besaß er internationales Format. 1966 gründete er ein eigenes Team, den Bridge Circus, mit verschiedenen internationalen Bridgestars. 1973 wurde Sharif Weltmeister im Bridgespiel.

Weniger ruhmreich war sein Agieren am Roulettetisch und bei Pferdewetten. Nach eigener Aussage verlor er bis 1982 mehrere Millionen Dollar.

Omar Sharif died

Quelle: Diego Gomez/dpa

11 / 12

Ein großartiges Comeback gelang ihm 2004 noch einmal mit der französischen Kinoproduktion "Monsieur Ibrahim et les fleurs du coran" (dt. "Herr Ibrahim und die Blumen des Koran"), nach dem Bestseller von Eric-Emmanuel Schmitt.

Regisseur François Dupeyron sagte, er "hätte keinen Besseren" für diese Rolle finden können".

Im selben Jahr spielte er außerdem - der Kreis schließt sich - im Pferderennen-Drama "Hidalgo" einen Scheich.

(FILE) Omar Sharif Dies At 83 Closing Ceremony Red Carpet - 66th Venice Film Festival

Quelle: Gareth Cattermole/Getty Images

12 / 12

Omar Sharif lebte in seinen letzten Jahren vorwiegend in Hotels in Paris und Kairo. In der ägyptischen Hauptstadt ist der Schauspieler nun an einem Herzinfarkt gestorben.

© SZ.de/aper/khil

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite