Neil Young im Interview:"Amerika erntet, was es gesät hat"

Neil Young; NY

Kann man siebzig Jahre alt werden und immer noch Protestmusiker sein? Neil Young kann.

(Foto: Matt Furman)

Früher schrieb er Protestsongs gegen Nixon und Bush, heute legt sich Neil Young mit Apple, Donald Trump und der Musikindustrie an. Ein Gespräch über die Kunst, sich treu zu bleiben.

Interview: Wolfgang Luef, SZ-Magazin

SZ-Magazin: Ihr neues Album, Earth, wurde schon vor seinem Erscheinen "eine der seltsamsten Platten aller Zeiten" genannt. Sie mischen darin Live-Aufnahmen Ihrer aktuellen Tour mit Tierstimmen: Frösche, Grillen, Gänse, oft minutenlang. Warum?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sitzung des Bundeskabinetts
Dorothee Bär
Unterschätzt mich nicht
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Schauplatz der Verärgerung: Das Bundesjustizministerium in Berlin wurde zur gleichen Zeit besucht wie das Bundesfinanzministerium.
Razzien in SPD-geführten Bundesministerien
"So ein Misstrauen ist ohne Beispiel"
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB