Neil Young im Interview:"Amerika erntet, was es gesät hat"

Neil Young; NY

Kann man siebzig Jahre alt werden und immer noch Protestmusiker sein? Neil Young kann.

(Foto: Matt Furman)

Früher schrieb er Protestsongs gegen Nixon und Bush, heute legt sich Neil Young mit Apple, Donald Trump und der Musikindustrie an. Ein Gespräch über die Kunst, sich treu zu bleiben.

Interview: Wolfgang Luef, SZ-Magazin

SZ-Magazin: Ihr neues Album, Earth, wurde schon vor seinem Erscheinen "eine der seltsamsten Platten aller Zeiten" genannt. Sie mischen darin Live-Aufnahmen Ihrer aktuellen Tour mit Tierstimmen: Frösche, Grillen, Gänse, oft minutenlang. Warum?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mathias Döpfner beim Global Media Forum zum Thema Shifting Powers im ehemaligen Plenarsaal des Bunde
Bild, Springer und die deutschen Zeitungen
Der Präsident
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB