Musik - Dessau-Roßlau:Kurt Weill Fest startet am Freitag: "Leuchten im Schatten"

Dessau-Roßlau
Eine Fahne zum Kurt Weill Fest weht im Wind vor dem Anhaltischen Theater Dessau. Foto: Heiko Rebsch/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Mit einem Konzert wird am Freitagabend das 32. Kurt Weill Fest in Dessau-Roßlau eröffnet. "Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen und wir blicken gespannt auf die kommenden Wochen voller Eindrücke und Erlebnisse", sagte die Geschäftsführerin des Kurt Weill Fests, Katharina Markworth, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Gemeinsam mit der Anhaltischen Philharmonie sollen vier Künstler das Fest am Freitag (23. Februar) eröffnen.

"Wir sind stolz darauf, dieses Ereignis vor einem vollen Haus zu feiern, und freuen uns sehr auf unser Publikum", ergänzte die Künstlerische Leiterin, Constanze Mitter. Bis zum 10. März sollen neben dem Wirken des in Dessau geborenen jüdischen Komponisten Kurt Weill (1900-1950) vor allem Geschichten von Frauen im Vordergrund stehen - unter dem Motto "Leuchten im Schatten". Eine zentrale Rolle soll etwa Weills Ehefrau, Lotte Lenya, einnehmen.

Darüber hinaus will sich das Fest unter anderen Édith Piaf, Alma Mahler-Werfel, Milva und Elisabeth Hauptmann widmen. Geplant sind mehr als 40 Veranstaltungen an 16 Spielstätten in Dessau-Roßlau - darunter Musik, Schauspiel, Tanz und bildende Kunst. Zu den Gästen zählen die Schauspielerinnen Corinna Harfouch und Andrea Sawatzki. Sawatzki wird aus dem Tagebuch von Anne Frank lesen. Jährlich kommen rund 20 000 Besucherinnen und Besucher zu dem Fest nach Dessau.

© dpa-infocom, dpa:240222-99-77686/4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: