Mbembe-Debatte:Neue Freunde

Lesezeit: 5 min

Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem..

Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.

(Foto: picture alliance/dpa)

Benjamin Netanjahu, die AfD und der Antisemitismus-Vorwurf: Warum es für liberale Deutsche gerade besonders schwierig ist, über Israel zu reden, aber für die Rechten in Deutschland, Europa und den USA selten so einfach war.

Gastbeitrag von Omri Boehm

Falls es gerade so wirkt, als würde die Debatte um Achille Mbembe die Dimension eines Historikerstreits annehmen, dann vor allem deshalb, weil es in Wahrheit überhaupt nicht um Achille Mbembe geht. Möglicherweise sind einige abstoßende Bemerkungen des prominenten kamerunischen Historikers über Israel mehr als nur abstoßend. Vielleicht gibt es unter den Experten-Schrägstrich-Aktivisten des Postkolonialismus antiisraelische Ressentiments, jedenfalls manchmal.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebeskummer
"Wir können unseren Herzschmerz abschwächen"
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Feminismus
Gute Feministin, schlechte Feministin
Sonntagsausflug
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB