LondonChristos "Mastaba" schwimmt im Hyde Park

Der bulgarische Künstler hat mehr als 7500 Ölfässer angemalt und zu einer Art Pyramide aufgestapelt. Aber dies ist noch lange nicht sein größter Traum.

Was aussieht, als hätte man eine computergenerierte 3-D-Skulptur mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramms in die Landschaft montiert, ist echt. Auf dem Serpentine Lake im Londoner Hyde Park schwimmt diese "Mastaba", eine Skulptur aus mehr als 7500 Ölfässern. Angemalt und aufgestapelt hat sie der bulgarische Künstler Christo, berühmt für seine Gigantomanie-Installationen und Verhüllungen (1995 etwa den Berliner Reichstag).

Bild: dpa 18. Juni 2018, 14:422018-06-18 14:42:36 © SZ.de/cag/doer