bedeckt München

Autorin Marion Poschmann:"Es geht darum, neu sehen zu lernen"

Herbst

Dieser Bezug zum Unendlichen ist auch ein Bezug zur Natur: der Schlosspark Charlottenburg in Berlin im Oktober.

(Foto: Sophia Kembowski/picture alliance / dpa)

Wie passen Klima und Literatur zusammen? Und was können wir von Bäumen lernen? Ein Gespräch mit der Schriftstellerin Marion Poschmann.

Interview von Alex Rühle

Marion Poschmann hat soeben für ihren Kurztext "Laubwerk" den Wortmeldungen-Literaturpreis erhalten. Die Jury schrieb in der Begründung, Poschmann entwerfe darin eine "literarische Vision für eine klimagerechte Zukunft". Aber wie geht das zusammen, Klima und Literatur? Literatur und Engagement? Oder wie sie selbst in ihrem aktuellen Gedichtband "Nimbus" einmal fragt: "Rettung des Weltklimas aus / dem Geist der deutschen Ode - / haben wir uns da nicht etwas / viel vorgenommen?"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sara Nuru
"Für mich ist Bayern ein Gefühl: wohlig, heimisch, urig"
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Zur SZ-Startseite