Literatur - Berlin:PEN Berlin wird Teil des weltweiten Verbands

Literatur - Berlin: "PEN Berlin" steht im Literaturhaus Berlin an einer Tür. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild
"PEN Berlin" steht im Literaturhaus Berlin an einer Tür. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Die Autorenvereinigung PEN Berlin ist jetzt Mitglied des internationalen PEN-Verbandes. "Die Zusammenarbeit mit PEN International verbessert die Informationsflüsse, wenn es um verfolgte Autorinnen und Autoren geht und ermöglicht uns, sie besser zu unterstützen", sagte der Sprecher des Vereins, der Journalist Deniz Yücel, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Für die Sprecherin und österreichische Autorin Eva Menasse sei es ein klares Signal: "Das ist auch eine Anerkennung unserer Arbeit der letzten 15 Monate - bei der Unterstützung verfolgter Autorinnen und Autoren wie bei unserem Einsatz für die Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit." PEN Berlin hat 600 Mitglieder aus verschiedenen Bereichen des Literaturbetriebs. Die Aufnahme in den internationalen Verband wurde am Donnerstag mit einer Zweidrittelmehrheit entschieden.

PEN steht für "Poets, Essayists, Novelists" (zu Deutsch: Dichter, Essayisten, Romanschriftsteller). Die Internationale Vereinigung wurde 1921 in London gegründet und ist heute in 100 Ländern aktiv. Der Dachverband hat sich dem Schutz des "ungehinderten Gedankenaustauschs" und der Sicherung der Meinungsfreiheit verschrieben.

PEN Berlin hatte sich vergangenes Jahr neu gegründet. Zuvor hatte es Streit um den Führungsstil im PEN-Zentrum Deutschland gegeben.

© dpa-infocom, dpa:230929-99-382682/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: