bedeckt München 13°

Literatur aus dem Iran:Die Jagd nach dem Essen - und der Kunst

Der iranische Schriftsteller Amir Hassan Cheheltan liest bei Kirchheim.

(Foto: STA)

Der neue Roman des iranischen Autors Amir Hassan Cheheltan, "Der Kalligraph von Isfahan", ist in deutscher Übersetzung, aber nicht in Iran erschienen.

Von Susan Vahabzadeh

Es macht einen ziemlich großen Unterschied, ob jemand einen historischen Roman schreibt, weil die alten Zeiten so schön grausig waren, oder ob er nach den Spuren dieser Geschichte in der Gegenwart sucht. Der neue Roman des iranischen Schriftstellers Amir Hassan Cheheltan "Der Kalligraph von Isfahan" gehört zur zweiten Kategorie - man kann, sagt Cheheltan, aus der Geschichte nur lernen, wenn man sie kennt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona in Italien: Tumulte und Proteste in Turin
Corona-Proteste
In Italien droht eine Revolte
Schule: Klasse eines Gymnasiums in Marktoberdorf während der Corona-Pandemie
Corona-Studie
Pandemietreiber Schule?
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite