Lebenshilfe im Online-Magazin "Rookie":Cooler als Dr. Sommer je war

Jon Hamm

Bei ihm darf man als Frau auch furzen: Mad Men-Darsteller Jon Hamm.

(Foto: AFP)

Mag mich der süße Typ aus dem Copyshop? Darf mein Freund Pornos gucken? Und wie mache ich erwachsen Schluss? Frag doch mal bei "Vampire Weekend" oder Jon Hamm nach! In einem amerikanischen Online-Magazin für Teenager beantworten Popstars und Schauspieler die drängenden Fragen der Pubertät.

Von Kathleen Hildebrand

Der Mann, der als Dr. Sommer in der Bravo jede Frage zu Liebe, Sex und Zärtlichkeit beantwortet hat, hieß Martin Goldstein und ist im vergangenen Jahr gestorben. Aber verzagt nicht, Pubertierende der Welt: Es gibt hochprominenten Ersatz, jedenfalls für diejenigen, die im Englischunterricht gut aufgepasst haben. Das amerikanische Teenager-Online-Magazin Rookie, geleitet vom 17-jährigen Blogger-Wunderkind Tavi Gevinson, lässt in seiner Rubrik "Ask a grown man/Ask a grown woman" (Frage einen erwachsenen Mann/Frage eine erwachsene Frau) Fragen seiner jungen Leser von Popstars und Schauspielern beantworten - und die geben sich richtig Mühe.

Im jüngsten Video sitzen Ezra Koenig und Chris Baio, Sänger und Bassist der Band Vampire Weekend, in ihrem Tourbus im englischen Bournemout. "Fühlst du dich wie ein erwachsener Mann?", fragt Baio seinen Bandkollegen. "Heute nicht. Nicht besonders", antwortet Koenig.

Trotzdem müssen sie jetzt ran. Gegenüber Teenagern kann man sich mit Ende Zwanzig nicht mit verlängerter Adoleszenz rausreden. Sie sind die "Großen", die den Schulhof verlassen und gegen die Bühnen der Welt eingetauscht haben. Sie sind nicht nur älter, sondern auch noch cool. Cooler als Dr. Sommer es je war.

Deshalb beantworten die Jungs von Vampire Weekend Fragen wie "Sind Jungs abgetörnt von Mädchen, die leicht zu haben sind?" und ob es normal ist, wenn der eigene Freund Pornos schaut.

Das leichte Leben der Erwachsenen

Das machen sie sehr einfühlsam, aber auch mit der pragmatischen Distanz, die sich irgendwann einstellt, nachdem sich die Hormonstürme der Jugend beruhigt haben: Antiquiert denkende Typen sind "Jerks" (Trottel) - nach denen darf man sich nicht richten - und Pornografie ist wie Baseball: Beides kann ein Mann mögen und trotzdem seine Freundin lieben.

Manches erscheint aus der Ferne von zehn Jahren Altersunterschied auch plötzlich so einfach, dass es ältere Betrachter mal wieder richtig froh macht, aus dieser Hölle namens Pubertät heraus zu sein. "Mag mich der süße Typ aus dem Copyshop, der mir immer meine Kopien bezahlt und extra nicht hinguckt, wenn ich in den Laden komme???" - Antwort: "Ja, definitiv." Das Leben ist so leicht als Erwachsener.

Beth Ditto, Sängerin der Band The Gossip hält in ihrem Video eine etwas langatmige Sei-du-selbst-Rede, die aber alle Grundlagen der Psychotherapie beinhaltet: "Du kannst nicht dein Leben damit verbringen, andere Menschen froh zu machen, selbst, wenn dieser Mensch deine Mutter ist."

Einem 14-jährigen Mädchen, das gern hohe Absätze und kurze Röcke tragen will, sagt sie: "Wenn du dich nicht wie eine Schlampe fühlst, dann bist du keine." Leider sagt sie auch den Klassiker, der noch nie irgendwen mit gebrochenem Herzen getröstet hat: "Es gibt so viele Fische im Teich." Dafür aber gibt sie noch den super Tipp "Don't hang out with people who make you feel less than amazing." ("Treib' Dich nicht mit Leuten herum, die Dir das Gefühl geben, Du seist weniger als großartig.")

Nicht ganz so ernst nimmt Mad Men-Star Jon Hamm die Sache - aber der sieht in seinem Video auch aus wie in den Folgen der Serie, in denen man Don Draper doch eher für einen armen Alkoholiker als für ein sexy Werbe-Genie hält. Übernächtigt und mit Drei-Tage-Bart sitzt er vor einem hässlichem Fenstervorhang, nicht im haigrauen Anzug, sondern im roten Baseball-T-Shirt, und liest die Teenie-Fragen von seinem Mobiltelefon ab - "ich hoffe, das stört niemanden".

Seine Höhepunkt-Antwort kommt, nachdem er ein paar großartige Grimassen vor lauter Pubertäts-Unverständnis geschnitten hat. Die Frage: "Ist es okay, vor seinem Partner zu furzen?" - Antwort: "Ich war der Ansicht, dass Mädchen niemals furzen." Pause. "Deshalb weiß ich nicht, ob ich fähig bin, diese Frage zu beantworten." Pause. "Nein, natürlich: Furzen ist Furzen. Los, lies das Buch 'Everybody Poops' (Jeder furzt)." Das Buch gibt es wirklich.

Zu jung für Mad Men

"Ich hoffe, ich konnte helfen", sagt er am Ende seines Dr.-Sommer-Schnelldurchlaufs, "ich bin 41 Jahre alt. Das heißt nicht, dass ihr auf mich hören müsst, aber es ist wahrscheinlich in Euerm besten Interesse. Wahrscheinlich seid ihr alle noch zu jung, um "Mad Men" zu schauen, also viel Spaß mit "Die Tribute von Panem"! Dann winkt Jon Hamm in seine Webcam. Danach ging er wahrscheinlich seinen Kater pflegen. So wild ist Dr. Sommer nie gewesen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: