bedeckt München 24°

Kurzgeschichte:Das Nächstbeste

Nachkrieg Heimkehrer

"Dies war seine lang vermisste Heimat. Auch wenn es sein Zuhause und seine Eltern nicht mehr gab - dies war das Land, wo er geboren war": Deutsche Soldaten bei der Heimkehr aus britischer Kriegsgefangenschaft.

(Foto: AP)

1959 liegt der Krieg Jahre zurück, Deutschland berappelt sich. Aber als in einem deutschen Rathaus ein britischer Soldat und ein deutscher Beamter aufeinandertreffen, ist alles wieder da.

Eine Kurzgeschichte von Graham Swift

Eigentlich musste er sich der Sache nicht persönlich annehmen, da aber sein Englisch als sehr gut - wenn nicht gar als perfekt - galt und es sich um ein etwaiges Treffen mit einem britischen Militärangehörigen handelte, hatte Direktor Büchner beschlossen, sich selbst um die Angelegenheit zu kümmern. Der Brief war auf seinem Schreibtisch gelandet, wie das oft geschah, wenn Post an keinen bestimmten Adressaten gerichtet war, geschrieben von einem Major Wilkes, dem Kommandierenden Offizier des Betroffenen, in ziemlich dürftigem Deutsch, muss man sagen. Wie passend, dass der Brief in die Hände eines Mannes mit (fast) perfektem Englisch gelangt war.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerabend in München junge Leute sitzen auf dem Geländer der Hackerbrücke und genießen den Sonnen
Psychologie
Was die Stimme über einen Menschen verrät
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Untersuchungsausschuss
"Der Wirecard-Skandal ist ein Deutschland-Skandal"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB