bedeckt München 12°

Kunstmarkt:Wer war Waldmann?

Nach dem Mauerfall soll das Werk eines unbekannten Dadaisten entdeckt worden sein. Es folgten: Ausstellungen, Bücher, Bundesfördermittel. Aber gab es den Künstler überhaupt?

Von Thomas Steinfeld

Mitten in der Dresdner Neustadt, in einer kleinen kommunalen Galerie, die sich "Kunsthaus" nennt, hängen gegenwärtig einige Werke eines Mannes, der als einer der noch zu entdeckenden, übersehenen großen Künstler der klassischen Moderne in Deutschland präsentiert wird. Karl Waldmann soll er heißen, in Dresden soll er gelebt haben. Aber ob es diesen Mann je gegeben hat, ist unklar. Noch unklarer ist die Herkunft seines Werkes.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Regierungserklärung Landtag Mecklenburg-Vorpommern
Corona-Politik
Schwerins Sonderweg
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Hannah Brinkmanns Graphic Novel "Gegen mein Gewissen"
"Hermann hat sich umgebracht"
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Zur SZ-Startseite