bedeckt München 17°
vgwortpixel

Kunstmarkt:Wer war Waldmann?

Nach dem Mauerfall soll das Werk eines unbekannten Dadaisten entdeckt worden sein. Es folgten: Ausstellungen, Bücher, Bundesfördermittel. Aber gab es den Künstler überhaupt?

Mitten in der Dresdner Neustadt, in einer kleinen kommunalen Galerie, die sich "Kunsthaus" nennt, hängen gegenwärtig einige Werke eines Mannes, der als einer der noch zu entdeckenden, übersehenen großen Künstler der klassischen Moderne in Deutschland präsentiert wird. Karl Waldmann soll er heißen, in Dresden soll er gelebt haben. Aber ob es diesen Mann je gegeben hat, ist unklar. Noch unklarer ist die Herkunft seines Werkes.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise in Bayern
Wie Söder die Krise managte
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Teaser image
Familie und Partnerschaft
Willst du ein Kind mit mir?
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite