Kunstmarkt in Asien Galerie mit Gym

Die Galerie "K 3" in Seoul ist ein Musterbeispiel für für zeitgemäßen Kunsthandel.

(Foto: Corbis Documentary/Getty Images)

Hyun-Sook Lee war eine der ersten Vermittlerinnen von zeitgenössischer Kunst in Asien. Jetzt wird sie zum Vorbild für einen ganzheitlicheren Ansatz.

Interview von Catrin Lorch

Im Erdgeschoss der Art Basel, wo die jüngere Kunstgeschichte für richtig große Summen verhandelt wird, hat die Kukje Gallery ihren Stammplatz. Sie ist eine der wenigen Teilnehmer aus Asien. Und es ist gut, dass die Koje als weiter Durchgang angelegt ist, dort drängen sich nicht nur Europäer und Amerikaner, auch die vielen chinesischen, koreanischen und japanischen Sammler, die zur Schweizer Messe anreisen, nehmen die Kukje Gallery, deren koreanischer Name "Internationale Galerie" bedeutet, als Anlaufstelle für ihre Kunstmarkt-Tour. An der Wand ...