Reihe "55 Voices for Democracy":Mörderische Verantwortungslosigkeit

Lesezeit: 5 min

Reihe "55 Voices for Democracy": Neue Verbindungen sind nötig, um die Krisen der Gegenwart zu überwinden: eine Brücke über dem ausgetrockneten Lake Oroville in Kalifornien.

Neue Verbindungen sind nötig, um die Krisen der Gegenwart zu überwinden: eine Brücke über dem ausgetrockneten Lake Oroville in Kalifornien.

(Foto: Josh Edelson/AFP)

Krisen haben schon immer zu unwahrscheinlichen Bündnissen geführt. Auch jetzt wäre es an der Zeit, neue Allianzen gegen Rechtspopulismus und die Klimakatastrophe zu schmieden.

Gastbeitrag von Claus Leggewie

Im Herbst 1940 bat der britische Radiosender BBC den deutschen Literaturnobelpreisträger Thomas Mann, in seinem kalifornischen Exil kurze Radiovorträge zu verfassen, die nach Nazi-Deutschland gesendet wurden. 55 Ansprachen verfasste Mann bis Kriegsende. Der Trägerverein der Begegnungsstätte Thomas Mann House in Los Angeles hat die Idee der Radioansprachen wieder aufgenommen und veranstaltet die Reihe "55 Voices" mit Ansprachen für die Demokratie, die die SZ abdruckt und der Deutschlandfunk sendet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Zur SZ-Startseite