Die Filmstarts der WocheWelche Filme sich lohnen und welche nicht

"Shoplifters" ist ein wunderbarer und politischer Film über selbst gewählte Bindungen. Und "Killing God - Liebe deinen Nächsten" changiert zwischen Slapstick und Endzeitgrübelei.

Von den SZ-Kinokritikern

Drei Gesichter

Ein Mädchen schickt das Video ihres scheinbaren Selbstmords an die Schauspielerin Behnaz Jafari. Diese bricht daraufhin mit Jafar Panahi in die iranischen Berge auf, um herauszufinden, was geschehen ist. Erneut dreht der noch immer unter Berufsverbot stehende Regisseur Panahi mit einfachsten Mitteln einen Film, in dem sich Sozialrealismus, Witz und Reflexion über das Kinoerzählen wie selbstverständlich verbinden. Respekt vor der Tradition und Sehnsucht nach (westlicher?) Freiheit zeigt er gleichermaßen. 100 vordergründig unspektakuläre Minuten Film, die heller leuchten als manche überfrachtete Millionenproduktion. Von Juliane Liebert

Bild: dpa 27. Dezember 2018, 11:092018-12-27 11:09:34 © SZ vom 27.12.2018/cag