Jugendliteratur:Furz gewinnt

Lesezeit: 5 min

Jugendliteratur: Maus trifft Monster und trickst Monster aus: Das ist der Plot vom Super-Kinderbuch-Bestseller "Der Grüffelo".

Maus trifft Monster und trickst Monster aus: Das ist der Plot vom Super-Kinderbuch-Bestseller "Der Grüffelo".

(Foto: Julia Donaldson und Axel Scheffler/Magic Light Pictures Ltd.)

Julia Donaldson, die Autorin des "Grüffelo", erklärt in einem Online-Kurs, wie man Kinderbücher schreibt.

Von Marlene Knobloch

Wie wird man einer der beliebtesten Menschen des Planeten und gleichzeitig ein bisschen reich? Indem man ein Kinderbuch schreibt. Ein gutes am besten. Gute Kinderbuchautoren zählen zu der Spezies, deren Namen man grundsätzlich mit einem Lächeln auf den Lippen ausspricht. Astrid Lindgren. Michael Ende. Paul Maar. Tove Jansson. Cornelia Funke. Da - Sie lächeln! Kinderbücher führen Menschen, deren Vokabular neben dadaistischer Lyrik gerade noch die Laute "Flasche Mimm" und "Mama" umfasst, in die Welt der Literatur, bevor die Daumen groß genug sind, um über den Hirnzellen-Zerstäuber Instagram zu scrollen. Oder sie führen zumindest in den Schlaf, was nach fünf Stunden Windpocken-Heulen das größere Wunder ist. Sie beerdigen Schokoladen-Streits, lassen Tränenströme versiegen und schaffen Familien-Insider. Kinderbücher geistern in einer eigenen Schönheitssphäre. Selbst Alice Weidel und Sahra Wagenknecht könnten sich wahrscheinlich auf die Raupe Nimmersatt einigen. Wie steigt man dahin auf beziehungsweise erst mal ein?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Mutlose Mädchen
Wissen
»Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter«
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Zur SZ-Startseite