Neue Erzählungen von John Burnside:Das große Unglück kleiner Leute

Lesezeit: 5 min

Neue Erzählungen von John Burnside: Ein friedliches Empfinden der Endlichkeit durchweht Burnside Prosa: Blick auf die schottische Stadt Inverness.

Ein friedliches Empfinden der Endlichkeit durchweht Burnside Prosa: Blick auf die schottische Stadt Inverness.

(Foto: Cristina Jul/imago images/Addictive Stock)

Die neuen Erzählungen von John Burnside, dem großen Melancholiker der europäischen Literatur, berichten von Träumen und Tristesse der schottischen Arbeiterklasse.

Von Juliane Liebert

Eis und Schnee. Bohrkerne von den Polkappen und Pfirsich Melba. Gefroren frische Gegenwart und wie sie einem durch die Finger rinnt, ohne je greifbar zu werden. Die Wendepunkte eines Lebens sind in John Burnsides Geschichten so kristallklar wie eine Schneeflocke unterm Mikroskop, so geisterhaft wie die weiße Weltendecke nach einem frühen Wintereinbruch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Alzheimer
Leben und Gesellschaft
»Mein Ziel ist, so lange wie möglich vor der Krankheit davonzulaufen«
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Dschungelcamp-Finale
Eine Frau geht unseren Weg
Zur SZ-Startseite