bedeckt München 17°
vgwortpixel

Psychologie:Das Glück der kleinen Dinge

Glück

"Ikigai" ist eine Form tiefster Zufriedenheit aus Japan.

(Foto: Austin Schmid/ Unsplash)

Ein Leben mit Freude, aber ohne Druck: Wer die japanische Haltung des Ikigai in sich findet, kann zufrieden alt werden. Der Hirnforscher Ken Mogi bricht sie auf fünf Grundsätze herunter.

Auf der Suche nach innerer Ruhe landete der Westen schon öfter mal im Fernen Osten. Hermann Hesse, Jack Kerouac und die Beatles machten aus solchen Sinnsuchen große Romane und Songs. Das jüngste Fundstück fernöstlicher Spiritualität aber ist "Ikigai", eine Form tiefster Zufriedenheit aus Japan, die an den türkisklaren Stränden von Okinawa genauso zu Hause ist wie in den gläsernen Stadtlabyrinthen von Tokio. Was gleich mal eine ganze Palette der Sehnsüchte anspricht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Pflege von Angehörigen
Wann man für die Eltern zahlen muss
Teaser image
Bestsellerautor Haig
"Oft haben die Depressionen, die das Leben lieben"
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite