Interview "Wir erzählen uns tödliche Märchen"

Natalie Portman über ihr Regiedebüt "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis".

Interview von Tobias Kniebe

Wo immer Natalie Portman ihr Regiedebüt "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" vorstellt, wirkt sie nervös und erleichtert zugleich. Weil sie die Verfilmung des Großwerks von Amos Oz über die Gründungszeit Israels bewältigt hat, und weil ihr, die 1981 in Jerusalem geboren wurde, der Friedensprozess in Israel ein sehr persönliches Anliegen ist. Beim Interview gehört sie zu den ganz wenigen Filmstars, die auch aus nächster Nähe so makellos strahlend aussehen wie auf der Leinwand.

SZ: Mrs. Portman, dies ist Ihre ...