bedeckt München
vgwortpixel

Hohenzollern-Streit:Weimar lässt grüßen

Themenpaket - Hochzeit im Hause Hohenzollern

Was ist mit der historischen Verantwortung der preußisch-deutschen Eliten, wie etwa von Kaiser Wilhelm II.?

(Foto: picture alliance / dpa)

Wird ein neuer Nationalismus salonfähig? Historiker Eckart Conze über die Hohenzollern-Forderung und den Versuch, das deutsche Kaiserreich aus der historischen Verantwortung zu nehmen.

In der Festkultur des wilhelminischen Kaiserreichs war der Januar ein wichtiger Monat. Am 18. Januar, dem Reichsgründungstag, gedachte man mit nationalistischem Pomp der Kaiserproklamation von 1871. In Preußen erinnerte man sich an diesem Tag zugleich an die Errichtung des preußischen Königreichs im Jahr 1701. Am 27. Januar war dann Kaisers Geburtstag, und mit Wilhelm II. stand nun das Oberhaupt der Hohenzollern-Dynastie im Mittelpunkt reichsweiter Ehrerbietung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Peter Wohlleben im Interview
"Was wir der Natur antun, tun wir uns selber an"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind