bedeckt München
vgwortpixel

Großbritannien:Agent mit Imageproblem

Jason Bourne (Matt Damon) und James Bond (Daniel Craig) - zwei sehr unterschiedliche Heldentypen.

(Foto: AP)

Die Filmfigur Jason Bourne ist ein moderner Geheimagent. Aber James Bond? Der Mann hätte für den Brexit gestimmt, soviel ist klar. Klaus Dodds, Professor für Geopolitik in London, hat die Marke "007" analysiert.

Als in diesem Sommer "Jason Bourne" herauskam, der vierte Film der gleichnamigen Agentenfilmreihe, wurde Regisseur Paul Greengrass gefragt, ob er sich vorstellen könne, auch einmal einen James-Bond-Film zu drehen. Das Angebot habe es bereits gegeben, antwortete er - und er habe abgelehnt. "Bond sind eine Reihe von Werten eingeschrieben - was Großbritannien betrifft, die Welt, Männlichkeit, Macht, das Empire -, die ich nicht teile" erklärte Greengrass. "Bourne steht für Skepsis. Bourne hat heutige Werte, Bond die Werte der Sechzigerjahre. Bourne ist einer von uns, Bond arbeitet für die da oben."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Italien
Ein Fleckchen Hoffnung
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Recht
Niemals über die Köpfe hinweg
Teaser image
Großbritannien
Aufbruch in eine düsterere Ära