Ihre erste größere Bühnenrolle ergatterte die gerade 20-Jährige im Jahr 1949: In der Broadway-Inszenierung "Der Vater" bekam sie eine Hauptrolle. Drei Monate spielte sie in dem mäßig erfolgreichen Stück, bis Hollywood mit einem Vertrag an der Garderobentür stand. Doch Kelly lehnte ab. Zu mickrig war ihr das Angebot, das lediglich kleinere Nebenrollen umfasste. "Ich möchte nicht nur eines von vielen hundert Sternchen sein", wird sie wenige Jahre später im Magazin Der Spiegel zitiert.

Nach der Absage wollte es mit dem Kino zunächst nicht mehr klappen. Kelly spielte in verschiedenen Fernsehproduktionen und nahm weiter Schauspielunterricht - dann machte sie Probeaufnahmen für den Hollywoodfilm "Taxi". Die Rolle bekam eine andere, doch später wurde Stanley Kramer durch Zufall auf die Aufnahmen aufmerksam. Der Produzent besetzte sie für die weibliche Hauptrolle im Western "12 Uhr Mittags" (1952) an der Seite von Gary Cooper.

Bild: AFP 14. September 2012, 14:202012-09-14 14:20:51 © Süddeutsche.de/ihe