Frauen und Alkoholismus:Jung, weiblich, Alkoholikerin

Lesezeit: 3 min

Frauen und Alkoholismus: Eva Biringer

Eva Biringer

(Foto: Florian Reimann/HarperCollins Deutschland)

Allgemein sinkt der Alkoholkonsum, doch bei Akademikerinnen ab 30 steigt er. Die Food-Kritikerin Eva Biringer hat ein schmerzhaft ehrliches Buch über ihr eigenes Leben als Trinkerin geschrieben - und darüber, wie sie aufhörte.

Von Aurelie von Blazekovic

Wer gerne trinkt und so viel, dass es anderen auffällt, für den wird der Alkohol schnell zu einer Art Persönlichkeitsmerkmal. Ist man außerdem eine Frau, muss man sich überlegen, wie man das Trinken verkauft, vor den anderen und vor sich selbst. Saufen als Selbstermächtigung war die Option, die die Journalistin und Autorin Eva Biringer, geboren 1989 in Albstadt-Ebingen, für sich wählte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Urlaub in Italien
Die unbekannte Seite des Gardasees
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Im Asia-Laden endlich das richtige kaufen
Essen und Trinken
Im Asia-Laden endlich das Richtige kaufen
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB