Klassik:Atemlose Spannung

Klassik: Der Geiger Frank Peter Zimmermann.

Der Geiger Frank Peter Zimmermann.

(Foto: Irène Zandel/Irène Zandel)

Der grandiose Geiger Frank Peter Zimmermann hat den zweiten Teil von Johann Sebastian Bachs Soli eingespielt: ein Ereignis.

Von Harald Eggebrecht

Von Yehudi Menuhin stammt die Aussage, bei Johann Sebastian Bachs sechs Sonaten und Partiten für Violine solo handle es sich um das "Alte Testament" allen Geigenspiels. Aber auch ohne solch geradezu heiligen Respekt gebietende Einordnung sind diese "Sei Solo", wie Bach selber seinen Zyklus überschrieb, eine immerwährende Herausforderung für jeden Geiger und jede Violinistin. Schon der Sohn Carl Philipp Emanuel Bach hat 1774 über seinen Vater und diese Stücke gesagt: "Er verstand die Möglichkeiten aller Geigeninstrumente vollkommen. Dies zeugen seine Soli für die Violine und für das Violoncell ohne Bass. Einer der größten Geiger sagte mir einmahl, daß er nichts vollkommeneres, um ein guter Geiger zu werden, gesehen hätte ... als obengenannte Violinsoli ohne Bass."

Zur SZ-Startseite
Frank Peter Zimmermann

SZ PlusFrank Peter Zimmermann
:"Man wird über fünf bis zehn Jahre ausgelutscht"

Der Geiger Frank Peter Zimmermann spricht über manipulierte Preisvergaben, die Ausbeutung junger Musiker und warum er seine fünf Echos auf die Müllhalde getragen hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: