bedeckt München 14°
vgwortpixel

Filmtipp des Tages:Prinzessin ohne Land

"The Royal Train" berichtet von Träumen des entmachteten rumanischen Adels

Ein Salonwagen fährt durch Rumänien. Vorbei an Fabriken, durch Dörfer. An seinen Haltestellen haben die Menschen Rote Teppiche ausgerollt. Und aus dem Fenster winkt die Prinzessin: Margareta. "The Royal Train" heißt die Dokumentation von Johannes Holzhausen über die Tochter des letzten rumänischen Königs, die mit großer Geste durch ein Land reist, das schon 1947 aufgehört hat, eine Monarchie zu sein. Wo die Kamera ohne zu zwinkern auf diese Rituale blickt, die in der staatspolitischen Realität des Landes gar keine Wirkung mehr haben, blühen durchaus Momente leiser Komik. Gleichzeitig führt Holzhausen über die Irrealität in eine abgeschlossene Welt, in der Regeln überdauert haben, die vielen einen Halt geben. So strebt die untergegangene Macht nach neuem Einfluss.

The Royal Train (OmU), Austria/Rumänien 2019, Regie: Johannes Holzhausen, Fr/Sa, 2015 Uhr, Werkstattkino, Fraunhoferstr. 9, t 260 72 50

© SZ vom 14.02.2020 / chj
Zur SZ-Startseite