Filmstarts der WocheWelche Filme sich lohnen und welche nicht

Die Filmstarts der Woche: "Ich war zuhause, aber" bleibt trotz Regiepreis-Lorbeeren schwer zu greifen. "Once Upon a Time in Hollywood" steckt voller kindlicher Begeisterung für die Filmwelt.

Von den SZ-Kinokritikern

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Forky ist Trash, und er fühlt sich richtig wohl im Abfalleimer, und die Toys des kleinen Mädchens Bonnie haben erst mal richtig Mühe, ihm klar zu machen, dass er ein toy ist und kein trash, und welche soziale Verantwortung sich damit verbindet. Forky ist anders als die Toys, die wir aus den ersten drei Filmen kennen, er entstammt keiner professionellen Produktion, sondern ist zusammen gebastelt von Bonnie selbst, an ihrem ersten Tag im Kindergarten, und sein wesentlicher Bestandteil ist eine Plastikgabel.. Wenn dann die Eltern mit Bonnie auf große Campingfahrt gehen, kommt auch die Toy-Story-Maschine (Regie hat Josh Cooley, aber alle anderen großen Pixar-Leute sind auch dabei) wieder in Fahrt - und Forky rutscht ein wenig an den Rand des Geschehens. Von Fritz Göttler

Bild: dpa 15. August 2019, 09:532019-08-15 09:53:18 © SZ.de/asä