Fantasy:Schwarzer Kater auf dem Besen

Fantasy: undefined
(Foto: dtv)

Als die kleine Hexe für ihre Prüfung einen Kater braucht, findet sie Oskar, der schon länger ein neues Zuhause sucht

Von Roswitha Budeus-Budde

Oskar, der kleine, schwarze Kater ist besonders, er kann nämlich, ohne dass er weiß warum, zaubern. Das macht ihn zum Außenseiter unter seinen Geschwistern, die alle besondere Eigenschaften haben, und als sie neue Herrchen und Frauchen gefunden haben, bleibt er übrig. Da zieht er los, um herauszufinden, was er eigentlich kann. Und findet nach einigen turbulenten Umwegen Ophelia, das Hexenmädchen, das zum nächsten Vollmond endlich ihre Prüfung als gute Hexe ablegen will und dazu noch einen Kater braucht. Wie sie es schafft, ihn zu finden, welche Abenteuer die beiden erleben bis zur gefürchteten Prüfung, erzählt und zeichnet die Autorin in einem atemberaubenden, übermütigen Tempo, bei dem die Bilder die Stimmung des Hexenmädchens und seines Freundes - auch die Bruchlandungen und Fehlversuche der beiden auf dem Zauberbesen - in kräftigen Farben wiedergibt. (ab 6 Jahre und zum Vorlesen)

Barbara Cantini: Oskar & Ophelia. Flugstunden mit Kater. Aus dem Italienischen von Knut Krüger. dtv 2022. 54 Seiten, 13,40 Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB