Deutsches Nationalgefühl Land des Zitterns

Flüchtlingswelle, -flut, -katastrophe: der Karnevalswagen des Künstlers Jacques Tilly 2016 in Düsseldorf.

(Foto: Stiftung Haus der Geschichte/Axel Thünker)

Terrorismus, Krankheit, Donald Trump: Eine Ausstellung im Bonner Haus der Geschichte untersucht, was so deutsch an den deutschen Ängsten ist.

Von Alexander Menden

Zwischen 2015 und 2016 kletterte die Anzahl der sogenannten kleinen Waffenscheine in Deutschland von 285 911 auf 469 741. Ein kleiner Waffenschein berechtigt den Besitzer, "Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen zu führen". Andere griffen gleich zu größeren Kalibern und bestellten sich über einen illegalen Versandhandel einen als "Migrantenschreck" apostrophierten 9-Millimeter-Gasrevolver samt Hartgummimunition aus ungarischer Produktion.

Auslöser für dieses plötzliche Verteidigungsbedürfnis war die Kölner Silvesternacht, als junge Männer, darunter auch Asylbewerber, Frauen sexuell belästigten. So zumindest begründen die Kuratoren der Ausstellung "Angst" ...

"Man kommt nie wirklich an, wenn man die Klasse wechselt"

Die Autorin Annie Ernaux schreibt wie niemand sonst über Herkunftsscham und die feinen, grausamen Unterschiede, die eine Gesellschaft in ein Oben und ein Unten teilen. Eine Begegnung. Von Alex Rühle mehr...